The London Girl: Urbanes Après-Ski in The Lodge

Geschrieben von

Fondue, heiße Cocktails, gemütliches Hüttenflair – klingt nach dem perfekten Winterabend. Oder nach einem Besuch in Jimmy’s Pop-up The Lodge. Bereits zum dritten Mal bringt Jimmy Garcia die Geschmäcker der Alpen zusammen mit einem Touch Après-Ski Flair nach London. Schnallt eure Geschmacksnerven fest: Diese Abfahrt geht Slalom durch Gerüche und Geschmäcker.

In der Foodszene Londons war Jimmy Garcia lange vor allem als TV-Koch und Eventcaterer bekannt, bis er 2011 Jimmy’s Pop-Up ins Leben rief. Seine Motto-Restaurants auf Zeit schießen förmlich aus dem Boden und mischen das Restaurantangebot in aufstrebenden Vierteln. In diesem Jahr bereits in der dritten Auflage ist The Lodge: Ein Pop-Up Restaurant im Stil eines alpinen Chalets.

In einem unscheinbaren Betonhaus gelegen, hat die Location zunächst herzlich wenig mit einer gemütlichen Berghütte gemeinsam. Sobald man jedoch den Aufstieg in den zweiten Stock gemeistert hat und sich den Weg durch die DIY-Tür aus Holzski und eine beleuchtete Schneelandschaft in Richtung Restaurant bahnt, kommen die Alpen immer näher. Betritt man schließlich die Räumlichkeiten, ist man endlich in der Hütte, deutsch für Lodge, angekommen: Mit natürlichen Farben, viel Holz, kuscheligen Fellen und warmem Licht sorgt das Interieur für alpine Gemütlichkeit.

Perfekt auf dieses Flair abgestimmt, ist das Menü als Dinner for all konzipiert: viele kleine Gerichte, Hauptgerichte als Platten sowie traditionelles Schweizer Käsefondue zum Teilen. All die kulinarischen Meisterwerke werden eigens von dem Küchenteam um Jimmy Garcia kreiert und kontinuierlich verändert – je nach dem Angebot der Zutaten. Da diese von unabhängigen, kleinen Lieferanten bezogen werden, variiert die Verfügbarkeit. Doch ob das Menü mit Lachs, mariniert in Gin, an Meerrettichjogurt oder Wildschein-Apfel-Wurst als Vorspeise beginnt oder mit einer weihnachtliche Orangentarte an Pflaumenparfait oder Arborio-Reispudding Brûlée mit karamellisierter Passionsfruit endet, tut dem kulinarischen Erlebnis nichts ab: Es wird eine Geschmacksexplosion! Jeder Teller überzeugt als harmonische Komposition aus einer Vielfalt an Aromen, die fein aufeinander abgestimmt sind.

Gleiches gilt für die winterlichen Drinks, allen voran die heißen Cocktails! Klassiker wie hausgemachter Glühwein, Cider und Apfel-Minz Mojito dürfen nicht fehlen, aber der wahre Star auf dem Cocktailmenü ist der Butter Rum – Harry Potter‘s Butter Bier für Fortgeschrittene. Cremig, angenehm süß und winterlich gewürzt ist dieser angenehm zu trinken und hat trotzdem das Zeug zum zweiten Dessert. Konkurrenz bekommt der Butter Rum allerdings am Sonntag, wenn Jimmy zum Sunday Roast (die britische Version des Sonntagsbratens) lädt: Als Sahnehäubchen auf dem Wochenende gibt es zu den Hauptspeisen-Platten eine Prosecco-Flatrate sowie ein zwei-für-einen Bloody Mary Special.

Euch hat das Hüttenfieber gepackt? Jimmy’s Pop-up The Lodge hat noch bis Februar 2017 geöffnet. Im neuen Jahr wird die Piste noch einmal ganz anders abgesteckt: neue Specials, neue Zutaten, neue Aromenmischungen – fast alles wird neu, doch die Philosophie, die Köche und somit das Geschmackserlebnis bleibt!