Gaumenfreuden im La Bohème Schwabing: Essen auf Sterne-Niveau

Geschrieben von
La Bohème Schwabing

Im „Schwabinger Tor“ geht das La Bohème mit mutigen Schritten voraus und beweist als erstes Restaurant des Neubaugebiets kulinarisches Können. Wie auch das neue Viertel, so möchte auch das La Bohème alle Schichten ansprechen und bietet daher einen guten Mix aus bodenständigen Snacks und hochklassigem Essen auf Sterne-Niveau. Mit ausgefeilten Gerichten, fantastischen Steaks aber auch herrlich dünnen Flammkuchen und hausgemachten Pommes findet hier jeder Gast etwas für seinen Geschmack! Schickeria oder wirklich so bunt wie das Viertel damals war? Wir haben es herausgefunden!

Mit dem Namen „La Bohème“ möchte Inhaber Michael Urban an die künstlerische Gesellschaftsbewegung erinnern, die Schwabing in den 20er Jahren geprägt hat. Für die damaligen Bohemians war die Gastronomie in Schwabing das Wohnzimmer Ihrer Community. Für das Konzept war es ihm wichtig, einen Ort zum Wohlfühlen zu schaffen, ganz gleich wie im heimischen Wohnzimmer. Auch zum Küchenstil passt der Name sehr gut, weshalb die Entscheidung für den Namen nicht schwerfiel.

Mit der internationalen Küche, die einen starken Fokus auf die Deutsch-Französische Küche hat, möchte das La Bohème möglichst alle Bedürfnisse erfüllen. So kann der Gast selbst entscheiden, ob er sich ein erstklassiges Sechs-Gänge-Menü schmecken lassen möchte, oder doch lieber aus der nicht weniger hervorragenden Karte bestellt. Egal ob Frühstück, Mittagspause oder erstklassiges Dinner zu späterer Stunde: Das Essen im La Bohème hat durchaus Sterne-Niveau und bereitet dem, der es sich gönnen möchte, höchste Gaumenfreuden.

Ganz besonders zu empfehlen ist vor allem „Das große Sharing“. Eine üppige Variation verschiedenster Vorspeisen lädt die Gäste nicht nur zum Schlemmen ein, sondern auch zum Fachsimpeln über verschiedenste Geschmäcker und Verhandeln, wer sich das letzte Stückchen Trüffel-Flammkuchen schmecken lassen darf.

Das große Sharing, das ist für mich der absolute Wahnsinn! So viele geile Sachen auf einmal, da ist für jeden was dabei und es ist sehr kommunikativ am Tisch, wenn die Sharing Platten da sind.

– Michael Urban

Küchenchefin Lilian Schumann verzaubert ihre Gäste mit ausgefallenen Gerichten wie etwa dem Ein-Stunden-Ei. Dieses wird eine Stunde bei 64 Grad gegart und erhält durch diesen langsamen Prozess eine ganz eigene durchgängig cremige Konsistenz. Das Gefühl, wie das Ei auf der Zunge schmilzt, muss man einfach selbst erlebt haben! Doch auch die anderen Gerichte sorgen immer wieder für freudige Überraschungen: Gebackene Avocado, Superfood-Salat, Burrata Ravioli oder das Beste vom Fisch – wer hier nicht fündig wird, wird es wohl nirgendwo. Hervorragend sind auch die Steaks des Restaurants. Im Vergleich zu den anderen Fleischsorten wie etwa dem US Beef Great Omaha, Nebraska sei das Filet „eher langweilig“. Denn wer richtig hochwertiges Fleisch probieren möchte, weicht auf Empfehlung des erstklassigen Service Personals lieber auf die anderen Steak-Sorten aus, die dem Gast perfekt nach seinem Wunsch zubereitet werden. Dazu werden bodenständige Beilagen gereicht, wie etwa Salat oder mediterranes Gemüse.

Egal wie voll der Bauch sein mag – ein Dessert im La Bohème sollte unbedingt bestellt werden, denn hier werden nochmal alle Register gezogen. Die Crêpes Suzette sind ein Traum und werden auf einem Wagen direkt vor den Augen der Gäste zubereitet und flambiert.

So fabelhaft wie das Essen im La Bohème ist, so beeindruckend ist auch die Location selbst. In Punkto Design hat der Inhaber einen ausgezeichneten Geschmack bewiesen: Die Farbe Kupfer dominiert das urbane Design des Lokals, das durch Wände aus Beton und hohe Decken unterstrichen wird. Lampen fungieren als Hingucker und schummrige Lichtquelle, mintfarbene Sessel stehen im Kontrast zu roten, runden Sitzinseln in der Mitte des Raumes und eine große braune Ledercouch verleiht dem Lokal den Hauch eines Wohnzimmers. Selbst die WC’s überraschen mit einem perfekt abgestimmten Design, das sich durch den ganzen Laden zieht. Ein großes Gemälde einer geheimnisvollen Frau beobachtet diejenigen, die sich an der großen Bar niederlassen und schaut mit flirtendem (oder vielleicht auch nachdenklichem) Blick auf die Gäste herab, die sich einen der leckeren Cocktails oder einen hervorragenden Aperitif aus Gin-Likör schmecken lassen.

Anlässe für einen Besuch im La Bohème gibt es genügend: So findet jeden Sonntag ein üppiger Brunch statt, Tischzauberer sorgen fast wöchentlich für den Extrafunken Magie und auch regelmäßige Abende mit Livemusik bieten den perfekten Rahmen für einen unvergesslichen Abend. Nach unserem Besuch lässt sich jedoch festhalten: Ein Besuch lohnt sich auch ohne die Veranstaltungen! Denn die Kombination aus hervorragendem Essen, Design und perfektem Service sind bereits drei gute Gründe für unvergessliche Stunden im La Bohème.

Website: boheme-schwabing.de