Eine moderne Pizzeria – die Martha Pizzarei

Geschrieben von

Im ehemaligen Hendlhaus Fürstenfeldbruck wird es mediterran. Alles dreht sich um Pizza & Co, weil das neue Konzept aber nicht einer gewöhnlichen Pizzeria entspricht entstand ein ausgefallener Name – Martha Pizzarei. Der Name „Martha“ soll an die Ursprünge des Gebäudes erinnern, hier war einst Marthabräu zu Hause. Pizzarei ist wie das neue gastronomische Konzept eine kreative Wortneuschöpfung.

In der Fürstenfeldbrucker Innenstadt soll die Martha Pizzarei ihre Gäste so begeistern, dass es sie wegen dem Erlebnis und nicht „nur wegen dem Essen“ hinein zieht, verrät uns Nadin Fischer – einer der 4 verantwortlichen Gastronomen des neuen Restaurants. Im Mittelpunkt steht neben der Pizza Geselligkeit und Genuss mit allen Sinnen. Alle 4 haben in der lokalen Gastronomieszene bereits einen Namen und sammelten allerlei Erfahrungen. Unter ihrer Leitung fand auch dieses Jahr wieder das Foodtruck-Festival auf dem Brucker Volksfestplatz statt.

Neben einer offenen Küche mit Pizzaofen und Holz-Kamin gibt es eine bunt gefüllte Antipasti-Vitrine und einen kleinen Shop. Viele der verwendeten Produkte werden dort vertrieben – Martha Pizzarei für zu Hause: z.B. Gewürze, Öle, Marmelade, Kaffeebohnen und der Hauswein.

Für das innovative Konzept reisten die 4 durch Europa, aber auch nach New York und Schweden. Sie ließen sich dort von modernen Gastronomiekonzepten inspirieren, wollten heraus finden was gerade angesagt ist. Alt und neu wird deshalb gekonnt kombiniert und verleiht dem Restaurant einen ganz besonderen Charme. Nicht klassisch italienisch – das war nicht das Ziel, sondern gesellig und einfach zum Wohlfühlen. Mit viel Liebe zum Detail wurden Stühle, Tische und Deko ausgewählt und arrangiert. Insgesamt 100 Plätze sind nach dem Umbau großzügig verteilt, es gibt nichts Schlimmeres, als das man seinem Nachbarn quasi auf dem Schoß sitzt. Das passiert einem in der Martha Pizzarei nicht! Auf der Terrasse gib es im Sommer dann nochmal rund 60 Plätze.

Wie innovativ das Konzept ist wird einem spätestens beim Blick in die Speisekarte klar. Antipaste aus der Vitrine, verschiedene hausgemachte Dips und gemischte Wurstplatten – aber vorsichtig, alleine daran könnte man sich satt essen!

Es wird viel Wert auf die Zutaten gelegt. So gibt es als Alternative zum klassischen Pizzateig eine Dinkelvariante. Auch eine schwarze Pizza steht auf der Karte. Der Teig ist mit Aktivkohle und daher bekömmlicher. Die Beläge sind kreativ und veredeln die 38 cm großen Pizzen.

Wer es fruchtig mag bestellt eine Pizza mit Ricotta, Birne, Gorgonzola und Walnüssen. Für Familien gibt es eine Pizza-Etagère, dann kann gemeinsam gegessen und ausprobiert werden. Family Style wird in der Martha Pizzarei generell groß geschrieben, alle Gerichte, die mit einem Herz gekennzeichnet sind können als Familienportion bestellt werden.

Ebenfalls im Angebot sind verschiedene Salate und Pastagerichte, darunter Penne mit Salsiccia, Fenchel und Spinat oder Spaghetti mit grünem Spargel und luftgetrocknetem Schinken. Zum Dessert ist das Panna Cotta absolut empfehlenswert – so cremig und nicht zu süß, dazu noch ein dezenter Fruchtspiegel.

Webseite: http://martha-pizzarei.de/