Vegetarische Mexiko-Küche im Blitz

Geschrieben von

Beim Stichwort „Mexikanisch“ denkt man nicht gleich an vegetarische Küche. Passt das wirklich; vegetarisches Essen aus Mexiko? Die Antwort liefert das neue Restaurant „Blitz“: Multi-Gastronomin Sandra Forster aus München eröffnet mit dem Restaurant auf der Museumsinsel ein weiteres vegetarisches Restaurant, dieses Mal aber nicht Orientalisch wie im „Kismet“, sondern mit mexikanischer Küche. Wir haben uns dort mal umgeschaut.

Im ehemaligen Kongresssaal des Deutschen Museums residiert seit diesem Frühjahr das „Blitz“-Restaurant. Dass es vegetarische Küche werden soll, stand von Anfang an fest. Doch welche Weltküche die Richtung vorgeben sollte, stand erst mal aus. Wenn man also an fleischlose Küche denkt, erscheint einem nicht gerade direkt die mexikanische Küche. Und dennoch hat es das Blitz geschafft, ein vielseitiges, kulinarisches Angebot zu schaffen, das ganz ohne Fleisch auskommt.

Völlig unerwartet begeistert die große Terrasse direkt an der Isar. Wie das Restaurant, ist auch die Terrasse schön versteckt, eben ein richtiges Biergarten-Juwel mitten in München. Unter Bäumen und Lampions sitzt es sich hier an lauen Sommerabenden oder goldenen Herbsttagen sehr gemütlich.

Das Design im Inneren ist farbenfroh und erfrischend anders: Die Wände sind mit bunten Skeletten und Kakteen verziert, gesessen wird auf farbigen Plastik- und Holzstühlen. Es ist ein gekonnt arrangiertes Konzept. In der Mitte befindet sich die Bar, am hinteren Ende eine offene Küche und an den Fenstern zur großen Isarterrasse hängen bepflanzte Blumentöpfe von der Decke.

Auf der Karte entdeckt man dann natürlich bekannte Gerichte wie Fajita und Quesadillas. Starten sollte man jedoch mit einer der leckeren „Entradas“. Man staunt nicht schlecht, als nicht die fertige Guacamole, sondern nur die Zutaten an den Tisch gebracht werden und dann vom Service à point vermengt werden. Ebenfalls als Vorspeise, aber von der Portionsgröße her durchaus als Hauptgang geeignet, wird uns danach der Blattsalat mit leckerem Ananasdressing und gegrillten Soja-Barbecue-Spießen serviert. Die große Portion Süßkartoffelchips pimpt den Salat zusätzlich.

Auch bei den Fajitas läuft man nicht Gefahr, hungrig nach Hause zu gehen. Man hat die Wahl zwischen zweierlei Tortillas – Weizen oder Mais. Und dann heißt es selber füllen, würzen und einrollen. Man wählt zwischen verschiedenen Hauptzutaten wie Kartoffel, Mangold mit karamellisierten Zwiebeln oder Quinoa, Portobellopilze und geschmorten Tomaten. Diese werden dann brutzelnd in kleinen Pfännchen serviert und die Standardzutaten wie Sour Cream, Guacamole und Käse werden in kleinen Schälchen dazu gereicht. Wem die Tortillas ausgehen, bestellt einfach nach.

Eher kleiner fallen dagegen die Quesadillas aus. Dafür sind sie raffinierter gefüllt, wie beispielweise mit Zucchiniblüten und Tomaten.

Die passende flüssige Begleitung liegt natürlich auf der Hand: Tequila. Dabei erklärt uns der sympathische Kellner, dass man Tequila keinesfalls kalt trinken darf. Das ist uns neu, aber wir wagen uns ran, also gibt es das flüssige Gold in Zimmertemperatur. Wer es beim Cocktail scharf haben möchte kommt am Mexican Mule nicht vorbei, neben mit Jalapeño infused Wodka kommt noch Ginger Beer und frische Jalapeños ins Glas.

Zuerst schlemmen und ein paar Drinks und dann im gleichnamigen, direkt  angeschlossenen Blitz Club zu Elektrobeats abdancen – der perfekte Plan für einen Freitag- oder Samstagabend.

Mittags kann man im Sommer von Dienstag bis Samstag auch einen Lunch auf der Terrasse genießen. Unter dem Motto „It’s Taco Time“ werden mittags leckere, natürlich vegetarische, Tacos angeboten. Eine rundum blitzblanke, mächtig leckere Nummer!

Webseite: http://www.blitz.restaurant/