Alles im Lot aufm Boot: Ahoi von der MS Günther!

Geschrieben von

München wartet noch auf sein Boot, Münster hat es schon: Vor knapp einem Jahr stach die MS Günther in See – besser gesagt in den Kanal – und ist als Partyboot und Eventlocation gefragter denn je.

Leon Windscheid, klingelt es da bei euch? Fans von RTLs Quizshow „Wer wird Millionär“ dürfte der Name ein Begriff sein. 2015 knackte der damals 26-Jährige bei Günter Jauch den Jackpot. Auf die obligatorische Frage hin, was er mit dem ganzen Geld anstellen möchte, versicherte er, sich den Traum eines eigenen Partybootes erfüllen zu werden. Günther Jauch fand die Idee eines Partybootes in seiner Heimat Münster wohl ziemlich schräg und versprach das Boot höchstpersönlich zu taufen. Die einzige Voraussetzung: Es musste nach ihm benannt sein. Das ließ sich Leon nicht zweimal sagen und lud den Quiz-Master im September letzten Jahres zur Taufe der MS Günther nach Münster ein – für den Kapitän ein großes Abenteuer und bisher eines der besten Erlebnisse auf dem Kutter: „Vier Mal hat er gebraucht, bis die Flasche kaputt war“.

Aber noch einmal alles auf Anfang, denn dort steht wie gewöhnlich erstmal eine Idee. Leon und sein Kumpel Oliver Trepper waren schon vor ihrem Schiff mit der Organisation eigener Partyreihen im Münsteraner Nachtleben aktiv. Da sie schon immer eine Leidenschaft für das Wasser und die Schifffahrt hatten, waren Locations am Wasser für die beiden schon immer eine Besonderheit. Doch leider gab es eine solche in ihrer Heimat Münster nicht. Die Idee für die MS Günther war geboren.

Die erste Aufgabe: Ein Schiff muss her! Dieses fanden Leon und Oliver bald in den Niederlanden. Der über 100 Jahre alte Kutter wurde bisher als Passagierschiff im Ijsselmeer genutzt, bevor es sich im Frühjahr 2016 mit Leon und Oliver auf den Weg nach Münster machte, um bald seine neue Heimat im Dortmund-Ems-Kanal zu beziehen. Aufgrund seines Alters ist das Boot nicht nur eines mit viel Tradition, sondern auch ein Kutter mit ausgiebigem Renovierungsbedarf – und der einen oder anderen Überraschung. Während die Jungs das Boot rundum erneuerten, lief das meiste nämlich alles andere als nach Plan: „Der Ausfall eines Generators, eine kurzfristige Stilllegung des Schiffs, ein notwendiger Aufenthalt in der Werft, und so weiter und so fort. „Jeden Tag geschah etwas Neues, mit dem wir vielleicht nicht gerechnet hatten – manchmal positiv, manchmal eben auch negativ“, erinnert sich Leon. Aber er sieht’s positiv: „Bisher haben wir alle Herausforderungen gemeistert und auch schwierige Zeiten überwunden“.

Im September letzten Jahres konnten Oliver und Leon dann endlich ihr Ergebnis präsentieren: Ein 28 Meter langes Schiff mit modernem Boots-Charme. 150 Personen finden auf dem Kutter Platz. Wenn es nach den Münsteranern ging auch gerne noch mehr. Denn die Events, die Leon und Oliver auf der MS Günther veranstalten, sind regelmäßig bereits lange Zeit im Voraus ausgebucht – ob Weinseminar oder Comedy Night, Glühweintuckern oder Grünkohlfahrten. Wer in ganz privater Atmosphäre in den Genuss des stimmungsvollen Boots-Flairs kommen möchte, kann die MS Günther auch für eigene Veranstaltungen Personen chartern.

Wie es weiter geht mit der MS Günther? Damit hält sich Leon noch sehr bedeckt: „Zurzeit haben wir das Glück einer so guten Buchungslage, dass wir uns keine Sorgen über die Zukunft der MS Günther machen müssen. Wir arbeiten daran, immer neue Events zu kreieren und hoffen natürlich, dass die MS Günther auch in einigen Jahren noch so gefragt ist wie heute. Man darf noch nicht zu viel verraten, doch wir sind immer für eine Überraschung zu haben“. Wir hoffen mit dir, lieber Leon, und wünschen euch immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel – wie es der Seemann so schön sagen würde.

Website: MS Günther