Orientalisches Fast Food: Sesam öffne dich

Geschrieben von

Mehr als nur ein Fast Food Restaurant erwartet einen im „Sesam öffne dich“ in der Amalienstraße. Im Herzen der Maxvorstadt stillt Inhaber Khalid Al-Azawy mit orientalischen Spezialitäten zumindest für kurze Zeit den Hunger nach Fernweh.

In einem Kochbuch aus England entdeckt der Inhaber vor einiger Zeit Alibabas Spruch „Sesam öffne dich“. Während er auf der Suche nach einem auch für Deutsche ausprechbaren Namen für das Restaurant war, kam ihm der Spruch wieder in den Sinn.

Zunächst erinnert das kleine Lokal an eine typische Falafel-Bude: Ein Tresen an dem die Bestellungen aufgenommen werden, ein Kühlschrank mit Getränken. Besteck und Servietten liegen in Körben bereit.

Nichtsdestotrotz überzeugt der Gastraum mit seinem orientalischen Stil: dunkles Holz, rot gemusterte Sitzkissen und Windlichter aus Metall. Wir geben zu, zum lange Verweilen lädt das „Seam öffne dich“ nicht unbedingt ein.             Aber darum geht es hier auch nicht, Preis-Leistung steht im Vordergrund. Man überzeugt mit den inneren Werten und das ist das kulinarische Angebot.

Das umfasst neben Neben Hummus in allen Variationen natürlich auch köstliche Falafel. Man kann zwischen den verschiedenen Zubereitungsarten des Orients wählen – Bagdad, Beirut, Damaskus oder Kairo, benannt also nach den Hauptstädten der Länder. Im Irak, dem Heimatland Al-Azawys, werden Falafel aus Kichererbsen hergestellt. Aus weißen Bohnen werden die kleinen Bällchen hingegen in Ägypten zubereitet. Dazu wird je nach Variante Sesamsauce, Tabule, Hummus oder eine Sesam-Joghurt-Sauce serviert.

Zu den Lammspießen auf der Tageskarte gibt es Fattusch, ein Gurken-Tomatensalat mit Minze, Petersilie und geröstetem Fladenbrot. Das Lammfleisch ist zart und saftig – und das bekommt man zu einem unschlagbaren Preis.

„Fast Food muss nicht ungesund sein!“ erzählt uns Al-Azawy überzeugt von seinem Konzept. Er legt viel Wert auf hochwertige Zutaten und gesunde Ernährung. Besonders stolz ist er auf sein selbst kreiertes Salatdressing mit dem fantasievollen Namen „Lemon Tamari Dressing“. Hierfür wandert frisches Gemüse zusammen mit Zitronensaft, Olivenöl und Kräutern in den Mixer. Das Ergebnis: ein sämiges, orange leuchtendes Dressing mit vielen Vitaminen.

Definitv mehr als nur Fast Food. Sonntags und auch abends ist geschlossen.

Webseite: http://sesam-öffne-dich.de/