Auf eine Goldene Milch mit dem Genussmacher von Schwabing

Geschrieben von

Goldene Milch zum Frühstück: Im Tagescafé „Der Genussmacher“ beginnt der Tag mit einem Hauch Luxus. Hierfür ist aber nicht nur der Kurkuma-Milch-Honig-Drink verantwortlich, sondern vor allem die hochwertigen Speisen und Getränke, die Inhaber Christian dazu serviert. Sein Motto: „so viel bio wie möglich, so gut, wie hausgemacht“, hierfür steht Christian höchstpersönlich mit seinem Namen – Der Genussmacher.  

Der Genussmacher eröffnete im Sommer 2016 seine Türen. Für Christian ging damit ein langgehegter Traum in Erfüllung: „Schon seit 10 Jahren hatte ich die Idee eines eigenen Cafés im Hinterkopf. Beruflich zog es mich jedoch immer wieder in andere Richtungen“, erzählt uns der Diplom-Mathematiker. Im letzten Jahr jedoch war es endlich soweit, das Konzept war ausgereift und Christian wagte den Schritt von der Idee zur Tat. Eher zufällig fiel die Wahl der Location dabei auf die Clemensstraße in Schwabing. Die Räumlichkeiten wurden vorher als Getränkemarkt genutzt, sodass dem Genussmacher-Team zunächst ein mehrmonatiger Renovierungsmarathon bevorstand. Doch Christian nimmt es gelassen: „Wer Altbau will, bekommt eben auch Altbau – und das mit all seinen Tücken“. Falls euer Tisch beim Besuch im Genussmacher wackeln sollte: nicht wundern, sondern an den altehrwürdigen Gemäuern erfreuen!

Heute erinnert im Tagescafé nichts mehr an den heruntergekommenen und zweckmäßigen Getränkemarkt. Weißes Mobiliar, gedeckte Farben und helles Holz schaffen eine einladende Atmosphäre. Gezielte Farbtupfer, geometrische Muster und ein Lichtkonzept im Industrial Chic sorgen für einen urbanen Gesamteindruck. Das Sitzmobiliar ist bewusst weitläufig arrangiert, da Christian jedem Besucher die Möglichkeit einräumen möchte, sich den Besuch im Genussmacher nach eigenen Bedürfnissen zu gestalten. Vor allem bei Mami-Gruppen sei das Café daher sehr beliebt: „In den meisten Cafés hast du mit drei Kinderwägen keine Chance. Unsere Sitzecke kommt diesem Problem entgegen“, erklärt Christian. Sein Prinzip ist weniger die Quantität, als die Qualität – davon zeugt vor allem das kulinarische Angebot.

Der Genussmacher ist, wie es der Name schon sagt, ein Ort des Genusses, an dem Hektik und Umtrieb fehl am Platz sind. Wer hier speist, sollte deshalb auch ein wenig Zeit mitbringen. Andernfalls ist Christian auch gerne so frei und verweist Stressmacher an benachbarte To-Go-Betriebe. Die zeitliche Investition wird mit hausgemachten Bio-Speisen belohnt. Auf der Speisekarte findet sich eine kleine, aber wirklich sehr feine, Frühstücksauswahl: Snacks wie Panini und ein Rote-Beete-Quinoa-Salat sowie täglich wechselnde Tagesgerichte. Die Kuchenvitrine wird mit den Backwerken von Christians Mutter bestückt. Alle anderen Speisen werden von ihm im Einmann-Betrieb kreiert, zubereitet und serviert.

Das Tagesangebot sind daher meist Suppen oder Eintöpfe. Trotzdem ist Christian auf Abwechslung bedacht: „Mit ein bisschen Kreativität und guten Zutaten kann man schon aus einem einfachen Chili con carne so viel mehr machen. Darin liegt für mich die eigentliche Herausforderung“. Beim Frühstück kombiniert Christian seine persönlichen Favoriten mit süßen und herzhaften Klassikern. Vor allem Superfood-Freunde werden daran großen Gefallen finden. Chia-Leinsamen, Quinoa, Nüsse: Der Genussmacher hat sie alle. Dabei setzt Christian auf Eigenkreationen. Seine Mischungen sind weniger geschmacksintensiv und süß als andere, jedoch harmonisch abgestimmt. Freut euch auf die fruchtige Überraschung! Mehr werden wir euch hier natürlich nicht verraten…

Bei der Auswahl seiner Zutaten achtet Christian penibel auf Bio-Qualität; ob beim Einkauf am Münchner Großmarkt oder bei seinen Lieferanten wie Rapunzel. Für ihn resultiert diese Überzeugung einerseits aus seiner Verantwortung gegenüber dem Gast sowie andererseits gegenüber der eigenen Gesundheit. Die Bio-Philosophie ist dem Tagescafé jedoch nicht penetrant aufgezwängt, sondern im Konzept verinnerlicht. Auch wenn „bio“ für den Genussmacher zu den höchsten Geboten der Ernährung zählt, wird er nicht zum Missionar: „Nur, weil ich davon überzeug bin, heißt das nicht, dass andere es auch sein müssen. Ich bin bereit in hochwertige Lebensmittel mehr Geld zu investieren und möchte meinen Besuchern im Genussmacher zeigen, dass es dies wert ist“.

Unser Fazit: Der Genussmacher in Schwabing ist ein stylisches Tagescafé mit Charakter. Zu kreativen, hausgemachten Bio-Speisen werden Charme und Persönlichkeit in einladender Atmosphäre serviert. Falls ihr hierzu noch Fragen habt, Christians Antwort ist: Kuchen!

Website: Der Genussmacher Schwabing