Munich Bowl Guide: Mit der Schüssel durch die Stadt

Geschrieben von

Poké-Bowls, Smoothie-Bowls, Buddha-Bowls: Hübsche Schüsseln gefüllt mit allerlei gesunden Lebensmitteln haben die Food-Szenen der Welt fest im Griff. Und auch, wenn es auf den ersten Blick nicht so scheinen mag: Die hübschen Schüsselgerichte haben es nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich in sich.

Was sie so beliebt macht? Sie enthalten viele einzelne Komponenten, die einerseits für Abwechslung im Gaumen sorgen. Andererseits sind sie so geschickt kombiniert, dass sie sich im Ganzen zu einem gesunden, vollwertigen Gericht zusammenfügen. In unserem Münchner Bowl Guide zeigen wir Euch, wo Ihr in München von früh bis spät in den leckeren Bowl-Genuss kommt.

Für alle Bowl-Neueinsteiger beginnen wir mit einer kleinen Führung durch die Schüssel. Die Basis bilden meist Ballaststoff-reiche Sattmacher. In der süßen Variante eignen sich beispielsweise Müsli sowie Hafer- oder Dinkelflocken, für das herzhafte Schüsselgericht wird meist zu Quinoa oder Reis gegriffen. Auf diese Grundlage wird einerseits vitaminreiches Obst, Gemüse jeglicher Form und Farbe sowie (mindestens) ein Protein gebettet. Das kulinarische Finish bilden Saucen und knusprige Toppings wie Nüsse, Kerne oder Samen. Et voila – fertig ist der Bowl-Genuss.

#Frühstück bei Wagners Juicery and Health Food

Wir beginnen unseren Bowl-Genusstag bei Wagners Juicery and Health Food. Auch wenn das hippe Café an der Reichenbachbrücke alle Vorurteile einer Szene-Location erfüllt: Die Bowls sind den Besuch definitiv wert! Wagners Juicery and Health Food eröffnete vor knapp einem Jahr mit dem Ziel, veganes, gesundes Essen nach dem Clean Eating Prinzip in München verfügbar zu machen.

Neben jeder Menge Frühstücksbowls serviert das Team Superfood-Salate, Smoothies in verschiedensten Variationen, frisch gepresste Säfte und diverses Gebäck. Die Reinheit der Produkte ist für das Team dabei ebenso selbstverständlich wie ein klares Nein zu Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern. Unsere Empfehlung: Für fruchtige Genießer die Mango-Bowl, für Schleckermäuler die Acai-Bowl.

Website: https://www.wagnersjuicery.com/

Die Alternative: Sollte das Glockenbachviertel nicht bei Euch ums Eck liegen, empfehlen wir Euch einen Besuch in Emmi’s Kitchen.

#Lunch im Rebella Bex Café

Das Rebella Bex Café findet Ihr ein wenig versteckt in einem Hinterhof der Münchner Sonnenstraße. Wer die Herausforderung meistert und das schnuckelige Café mit angrenzendem Yoga-Studio entdeckt, wird vor Ort mit Ruhe, Gelassenheit und unglaublich leckeren Buddha-Bowls belohnt. Das vegane Café bereitet den Schüssel-Lunch nach dem Prinzip der Fünf Elemente-Küche zu. Was das bedeutet? Die Zutaten werden auf fünf verschiedene Arten und Weisen zubereitet. Auch wenn wir uns darunter im Detail nicht allzu viel vorstellen können: Das Ergebnis überzeugt!

Die Bowl, die auf den ersten Blick viel zu klein für unsere hungrigen Mägen scheint, ist unfassbar reich an verschiedenen, intensiven Geschmackskomponenten und macht trotz ihrer sehr überschaubaren Größe zufriedenstellend satt. Dass ihre Besucher nach dem Lunch ein angenehmes anstelle eines eher erdrückenden Völlegefühls verspüren, erklärt Inhaberin Rebekka mit der ausgewählten Zusammensetzung hochwertigster Lebensmittel. Kleiner Tipp: Falls Ihr nach Eurer Buddha-Bowl noch Kapazität im Magen habt, solltet Ihr Euch die leckeren Raw Cakes keinesfalls entgehen lassen!

Website: http://www.rebellabexcafe.de

Die Alternative: Buddha-Bowls für die Mittagspause im Freien holen wir uns am liebsten bei Bowls and Blenders in der Maxvorstadt.

#Dinner im Katopazzo

Das Katopazzo in der Amalienstraße stand lange Zeit für Calzone in jeglicher Variation. Vor kurzem jedoch verwandelte sich das tropisch anmutende Restaurant in einen wahren Bowl-Himmel. Kalt oder warm, zum individuellen oder gemeinsamen Verzehr, asiatisch oder orientalisch: Hier wartet für jeden Bowl-Typ ein Schüsselgericht mit Suchtpotential. Die Vielfalt in jeder der Bowls ist gigantisch. Doch wer immer noch nicht genug bekommt, kann sein Gericht mit fleischigen oder fischigen Extras sowie jeder Menge Dips und Saucen aufpeppen.

Wem die Bowls immer noch zu gesund, zu grün, zu girly sind, der sollte seinen Blick in der Speisekarte auf die Kategorie „Meat on Wood“ richten. Stattliche Fleischportionen, serviert mit exquisiten Beilagen, dürften selbst hartnäckigste Bowl-Kritiker zufrieden stellen. Eine Gabel aus der Nachbar-Schüssel gibt’s bestimmt trotzdem 😉

Website: http://www.katopazzo.de/

Die Alternative: Sollte das Katopazzo wie so oft keinen Platz mehr für Euch haben, könnt Ihr besten Gewissens die neue Karte des Hey Luigi unter die Lupe nehmen.

Habt auch Ihr Euch fürs Neue Jahr vorgenommen, den ein oder anderen Burger durch ein wenig Grünzeug zu ersetzen? Ja? Dann haltet Euch an die Bowls, denn mit denen werdet Ihr mit Euren guten Vorsatz absolut keine Probleme haben! Wir wünschen Euch viel Spaß und einen guten Appetit auf Eurer Münchner Bowl-Tour.