Das Kino Solln: Die schönsten Programmkinos Münchens

Geschrieben von

Die Geschichte des Kino beginnt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf  Jahrmärkten. In Schaubuden und Panoptiken konnte man erstmals optische Täuschungen und zum Leben erweckte Fotografien bestaunen. Die ersten echten Filmvorführungen, die dem heutigen Kinoerlebnis nahekommen, gab es im Jahr 1895. Vor Allem in den Hauptstädten der Kunst und Kultur: New York, Berlin und most prominently, in Paris. Dort zeigten die Brüder Lumière im Salon Indien des Grand Café auf ihrem Cinématografen bewegte Bilder. Und das ein ganzes Jahr lang. Im Anschluss zogen sie mit dem Gerät um die Welt, ein bisschen wie Staubsaugervertreter, und machten das Gerät berühmt und beliebt.

Leider ist, wie in jedem Kunstgewerbe, auch einfach und irgendwie viel Schrott im Angebot. Das kann man natürlich selbst umschiffen, indem man stets gut informiert bleibt. Es hilft aber auch, Besucher eines guten Programmkinos zu werden, welches den Wust an Filmen schon einmal vorgefiltert hat. Wir würden euch gerne in den kommenden Monaten jeden Monat auf’s Neue ein Kino vorstellen, dass es uns auf vieler Weisen angetan hat. Der erste Streich ist diesen Monat:

Das Kino Solln.

#Die Ausstattung

Das Kino Solln, so wie es heute aussieht, gibt es seit 1994. In diesem Jahr ersetzte es das alte Kino mit dem Namen „Studio Solln“. Dieses stand an derselben Stelle, wurde allerdings wegen Asbestbefall abgerissen. Die Gelegenheit hat man dann auch gleich genutzt, um statt vormals nur einem Kinosaal, zwei Kinosäle einzubauen. Kino 1 mit 176 Plätzen, Kino 2 mit 118. Good News im Sommer: Beide Säle sind vollklimatisiert.

Die Kinosäle sind modern, mit hellen Holzwänden und -böden, und die Sitzreihen leicht abschüssig angelegt, so dass man aus jeder Reihe einen sehr guten Blick auf die 8 x 3,5m große Leinwand hat. Die dunkelblauen Samtpolsterstühle sind eigentlich sehr gemütlich, wenn man nicht so groß gewachsen ist. Leider sind die Reihen relativ eng, so dass große Menschen mit langen Beinen zwangsweise etwas unbequemer sitzen als andere… außer sie wählen die Komfortreihe mit dem Extra an Beinfreiheit und dem Extra an Preis: plus 1€. Die 6-Kanal-JBL-Lautsprechersysteme mit jeweils circa 5.000 Watt Verstärkerleistung ermöglichen die Wiedergabe der Tonformate DOLBY DIGITAL und DTS und sorgt auf jedem Platz für ein volles Sounderlebnis!

#Das Programm

Das Filmprogramm des Sollner Kinos besteht zu einem großen Teil aus Arthouse Filmen nationaler und internationaler Produktionen, zeigt aber auch den einen oder anderen Blockbuster. Darüber hinaus gibt es ein großes Angebot an Kinderfilmen mit Vormittagsvorstellungen.

Ein Highlight des Programms sind die Live-Übertragungen der Opern- und Ballettaufführungen aus dem Royal Opera House in London und dem Bolschoi in Moskau. Im Herbst dieses Jahres soll dann auch noch die Metropolitan Opera dazu kommen. Da Ballett- und besonders Opernaufführungen vor Ort oft sehr teuer werden können, ist Ballett im Kino eine tolle, günstige Alternative für alle Interessierten mit kleinem Geldbeutel. Dementsprechend gut werden die Live-Streams auch angenommen. Also unbedingt Karten reservieren!

Eine weitere beliebte Veranstaltungsreihe ist „Kino&Vino“. Diese Veranstaltungsreihe präsentiert das Kino Solln gemeinsam mit der Weinhandlung Garibaldi, die in derselben Straße gegenüber ansässig sind. Ein solcher Abend beginnt in der Weinhandlung mit einer Weinprobe und endet im Kinosaal bei einem Film aus dem aktuellen Programm.

Gemeinsam mit der Volkshochschule im benachbarten Pullach gibt es vier Mal im Jahr die Reihe „Original Voices“, in deren Rahmen ein englischer, französischer, spanischer oder italienischer Film im Original mit Untertitel gezeigt wird. Dies gibt gerade Arthousefilmen, die nicht selten vom Dialog leben, die Möglichkeit ihren wahren Charakter zu zeigen! Ebenfalls in Kooperation mit der VHS findet die Reihe „Sollner Filmgespräch“ statt, in der Dozenten der Volkshochschule aktuelle Filme des Programms begleiten und im Gespräch mit dem Publikum Interessantes über Dramaturgie, Darstellungskunst, Sound-Design und weitere Aspekte des Films weitergeben.

Im Kinofoyer finden abseits der Leinwand regelmäßig Ausstellungen regionaler Künstler statt. Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Bilddimensionen“ spielen dann eben nicht nur bewegte Bilder, sondern vor allem, die „unbewegten“ die Hauptrolle.

#Verpflegung

Die einen werden es lieben, die anderen hassen: Das Kino Solln ist ein „Popcorn-freies Kino“. Für die Kleinsten ist das natürlich oft eine herbe Enttäuschung. Aber viele Besucher sind auch sehr dankbar dafür, dass es im Kinosaal und im Foyer nicht nach Popcorn riecht und sie nicht durch das permanente Geraschel und Gekruschtel in den Popcornbechern gestört werden. Und sauberer ist es dadurch natürlich auch, vor allem auch nach Filmende. Das heißt aber natürlich nicht, dass es im Kino nix zum Schnabulieren gibt. Allerlei Süßes steht trotzdem zur Auswahl, genauso wie kalte alkoholfreie und alkoholische Getränke. Und richtig guten Kaffee aus einer echten, italienischen Kaffeemaschine kann man hier auch bekommen.

#Preise

Der Vorteil an Programmkinos, jenseits des Programms? Ziemlich faire Preise!

Montag, Dienstag (Kinotag):            7,00 €
Mittwoch, Donnerstag:                     8,50 €
Freitag – Sonntag:                              9,50 €

Familienfilm am Nachmittag:         7,50 €

Matinée (Festpreis):                          8,00 €

Schüler & Studenten:                        1,00 € Ermäßigung
Kind (0-11Jahre):                               1,50 € Ermäßigung
Sozialkarten:                                      7,00 €

Überlänge 1 (ab 120 Min.):              plus 0,50 €
Überlänge 2 (ab 140 Min.):              plus 1,00

Website (für Reservierungen): www.kino-solln.de