Alles neu macht der Juni: Die METRO Düsseldorf wird zur Erlebniswelt

Geschrieben von

Als die Anfrage kam, ob wir Lust hätten, abends und nach Ladenschluss mit dem METRO Team die neuen Erlebniswelten des umgebauten Outlets anzuschauen, trat instant große Vorfreude ein und wir haben keine Sekunde gezögert. Klar sind wir dabei! Wer von euch hat noch nicht davon geträumt einfach einmal nachts im Großmarkt zu sein und alles probieren zu dürfen? Genau! Mehr dazu im Text.

Natürlich war der Grund aber nicht der, wahllos durch den Großmarkt zu rennen und alle Produkte zu probieren, sondern Anlass war die Wiedereröffnung der METRO Düsseldorf und die damit neu eingeläutete Ära der METRO Großmärkte. Aber vielleicht fangen wir noch einmal von vorne an: METRO Großmärkte sind Einkaufsstätten für Gewerbetreibende. Der kleine Konsument, wie manche von euch und ich, kaufen in Supermärkten ein, der Gastronom oder Kioskbetreiber zum Beispiel im Großmarkt.

Diejenigen, die schon einmal in einem Großmarkt einkaufen waren, sind meistens überwältigt von Großpackungen, Hochregalen und uninspirierender Lager-Atmosphäre. Und genau das sollte sich ändern! Dafür hat die METRO über Wochen Kunden und im speziellen Gastronomen nach ihren Wünschen und Bedürfnissen befragt und dies in ihre Überlegungen für die Neu-Konzeption eingearbeitet. Herausgekommen ist ein völlig neues und aufregendes Marktkonzept, das nicht nur außergewöhnliche Produkte und Dienstleistungen in den Vordergrund stellt, sondern genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist. Und genau deswegen gibt es jetzt auch größere Einkaufsflächen zum Beispiel für Fisch, Fleisch, Obst & Gemüse, bessere Laufwege und der ganze Look ähnelt eher einem Feinkostladen als dem eines gängigen Großmarktes.

#But first….Dessert!

Unser erster Stopp führt selbstverständlich… Zur Schokolade, genau! Und damit meinen wir jetzt nicht die Großpackung M&Ms oder die Tafel Ritter Schokolade. Im METRO Großmarkt gibt es auf den 17.000 m2 Verkaufsfläche eine besonders erlesene Schokolade zu bestaunen, zu probieren und natürlich auch käuflich zu erwerben! Und zwar die Ruby Schokolade! In Zusammenarbeit mit der Schokoladen- und Patisserie Manufaktur Blunck aus Berlin wird exklusiv in die rosa Welt eingetaucht. Ruby Schokolade ist praktisch das 4.0 der Schokoladenherstellung. Nach dunkler Schokolade, Milchschokolade und weißer Schokolade werden Schokoladenträume jetzt eben rosa. Wer jetzt denkt, ach das ist doch nur eingefärbt, dem sei folgendes erklärt: Rubin-Bohnen werden z.B. in Ecuador, Brasilien, Elfenbeinküste, also in typischen, Kakao-produzierenden Länder, geerntet. Weder Gattung noch Herkunft bestimmen die Qualifikation als Ruby Bohne. Es ist eine natürliche Erscheinung: einige Bohnen haben die Ruby-Qualitäten, andere nicht. Das Geheimnis von Ruby liegt darin, die richtigen Bohnen auszuwählen und die Bohnen so zu verarbeiten, dass Geschmack und Farbe erweckt werden. Wie ihr vielleicht schon merkt, wird um die Herstellung ein großes Geheimnis gemacht. Der Geschmack ist auf jeden Fall ziemlich besonders. Fruchtig und dabei schokoladig und irgendwie ein bisschen sauer gleichzeitig. Der Kakaoanteil liegt übrigens bei circa 47%. Also nix Schmu, nix Farbstoffe – aber super lecker!

#Die Geschichte vom Humidor

Im neu gestalteten Fleischbereich werden wir freundlich von den zwei neu eingebauten Fleischhumidoren begrüßt. Die Fleischhumidore sind riesige Dry-Aged-Reifeschränke, in denen Fleischspezialitäten bis zum gewünschten Reifegrad lagern. Praktisch bedeutet das, dass sich z.B. ein Restaurantbetreiber ein Stück des gewünschten Tieres, das by the way zum Teil aus der Region kommt, aussucht und dieses dann gekennzeichnet in einem der Humidore reifen lässt, bis der gewünschte Zustand erreicht ist. Dann kann das gehegt und gepflegte Stück Fleisch abgeholt werden – und wer möchte, lässt sich noch den perfekten Zuschnitt machen. Wer sich hier nicht genau sicher ist, der drückt die Fachberater-Klingel und schon steht einem die perfekte Beratung in Form eines METRO Mitarbeiters zur Verfügung.

#Fleisch ist nicht gleich Fleisch

Besonders gefreut hat uns allerdings, dass es in der Fleischabteilung auch spezielle Fleisch-Ersatzprodukte gibt. Vor einiger Zeit hatten wir schon über den Beyond Burger aus den USA berichtet. Burger-Patties, die aussehen wie Fleisch, brutzeln wie Fleisch und auch in der Textur sehr fleischähnlich sind, aber vor allem aus Erbsenprotein bestehen. Endlich sind sie in Deutschland angekommen und wir durften sie bei der METRO probieren! Ihr könnt‘ euch sicher sein, wir waren sehr skeptisch und sind sehr positiv überrascht gewesen! Und nicht nur wir, sondern auch der eingefleischte Fleischeinkäufer, der uns das Produkt gezeigt hat, konnte seine Begeisterung nicht verbergen! Definitiv und auf jeden Fall probierenswert.

#Es gibt Reis, baby!

In der Asia-Abteilung angekommen, fällt uns vor allem ein Produkt ins Auge: Riceberry. What? Genau! In der riesigen Asia-Abteilung bleibt kein Wunsch unerfüllt. Natürlich gibt es hier nur Ware, die man auch importieren darf – aber die Auswahl ist enorm. Aber zurück zum Reis. Der Riceberry, den wir probieren dürfen, in süßer als auch in herzhafter Variante, ist wirklich beerenfarben. Sieht allerdings nicht nur Instagram-tauglich aus, sondern schmeckt auch besonders gut. Die Reis-Fans unter uns wissen ja, ganz platt gesagt, in weißem Reis ist nichts mehr an Nährstoffen drin und schwarzer Reis bringt die Zähne zum Knirschen. Das besondere am Riceberry ist also: Schmeckt ähnlich Jasmin-Reis, hat jede Menge Nährstoffe am Start und hat auch noch einen niedrigen Glyzerin-Index. Na Bravo! Alles, was wir uns gewünscht haben in einem lila Reiskorn!

#Ende gut, alles gut.

Und so werden wir praktisch willenlos von einem Highlight zum nächsten gesogen. Vom Kaffee zu den Süßwaren, zum Gemüse, den Fisch- und Fleischwaren, Pasta und Antipasti kreuzen unseren Weg, bis wir beim Wein schließlich erst einmal rasten. Wir könnten jetzt noch ziemlich lange über spannende, einzigartige Produkte und Angebote sprechen, Einsteiger- und Premium-Geräte und Geschirr im Non-Food-Bereich, den Weinhumidor oder das Start-Up Regal im Eingangsbereich. Allerdings glauben wir, am allerbesten wäre es, wenn ihr selber einmal vorbeischaut. Besonders die Gastronomen unter euch werden sich über spezielle Kassenzonen, einen eigenen Ein- und Ausgang, als auch über Services, wie den Gastro-Treff, freuen – unabhängig der exklusiven Köstlichkeiten. Und für die, die jetzt nicht in der Nähe der NRW-Landesmetropole ansässig sind, keine Panik, einige andere Märkte wurden schon umgebaut und weitere sollen hinzukommen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit METRO Deutschland.