Eisträume in Pasing: Das Sweet Monkeys‘

Geschrieben von

Ein Traum, eine Idee, eine Umsetzung und dazu jede Menge Spaß an der Freud‘: Das ist die Geschichte von Stephanie und Peter und der Eröffnung des neuen Eisladens Sweet Monkeys‘ in Pasing. Lokale, saisonale und hausgemachte Eis- und Waffelspezialitäten warten darauf probiert zu werden!

Wie viele träumten Stephanie und Peter davon, irgendwann einmal was „Eigenes“ zu machen. Nach Jahren des Ackerns im Vertrieb und Marketing diverser großer Firmen, klopfte der lang gehegte Kindheitstraum der eigenen Eisdiele immer wieder und stärker an die eigene Haustür bis er schließlich Form und Farbe annahm und ihm Einlass gewährt wurde.

Beim Umzug in den Münchner Westen bemerkten die beiden schnell, dass in ihrem Viertel gar keine Eisdiele zu finden war. Zunächst eher als Hobby gedacht, hat Peter zudem die Eisherstellung nebenbei auf der Eisfachschule gelernt. Ein Wink mit dem Eislöffelchen? So kam schließlich die Jungfrau zum Kinde und Peter und Stephanie zur Verwirklichung ihres Traumes: eine eigene Eisdiele – und einfach einmal was ganz anderes machen!

Geöffnet wurde im November 2017. Ja, ihr habt richtig gehört: Das Sweet Monkeys‘ öffnete seine Pforten im bitterkalten Winter! Absoluter Vorteil: Man kann sich erst einmal in Ruhe einspielen. Denn Einkaufen, Produzieren, Verkaufen und Dekorieren muss in Kombination und ad hoc auch erst einmal koordiniert werden. So konnten die beiden sich peu à peu auf die neue Aufgabe mit all ihren Höhen und Tiefen einstellen.

Allein die Lieferantensuche und der Einkauf der Rohstoffe nimmt viel Zeit ein, denn Nachhaltigkeit und Regionalität sind den beiden besonders wichtig. Am liebsten wird beim Produzenten selber eingekauft und wenn es das Ganze noch in Bio-Zertifizierung gibt, umso besser. Auch bei der Präsentation der fertigen Eiscreme haben die beiden darauf geachtet, dass möglichst wenig Energie verbraucht wird, weswegen die Eissorten in Zylindern unter individuellen Glasplatten lagern. Dies ermöglicht für den Kunden eine uneingeschränkte Sicht auf das Eis, jedoch wird damit 70% der Stromnutzung reduziert. Fun Fact: Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht: damit auch diese besten Blick auf die Auslage haben, gibt es vor der Truhe einen kleinen Tritt.

Deswegen gibt’s auch nur die besten Zutaten statt den ganzen Mist wie Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen. Und für die, die lieber vegan oder laktosefrei mögen, ist definitiv auch etwas dabei. Von Frucht- über Milcheis, Sorbets in Standard- aber auch saisonal wechselnden Sorten bis hin zu heißen Waffeln – alles wird entweder in der eigenen Eis-Küche hergestellt oder frisch vor Ort zubereitet. Unser Favorit: Rhabarber-Eis. Und dazu ein frisches sogenanntes „Beerenkörbchen“ mit Früchten der Saison und eine selbstgemachte Kräuterlimonade…mhhhh….

Wer sich wundert, woher der Name kommt, den können wir beruhigen. Nicht anders als bei einem gemeinsamen Kind, durfte hier jeder sinnieren und seine Favoriten niederschreiben und dann dem anderen kundtun. Am Ende wurde es ein guter Mix beider Ideen, die mithilfe einer befreundeten Grafikdesignerin umgesetzt und direkt in Wort-Schrift und Logo übersetzt wurden. Und tadaa, so erblickte das Sweet Monkeys‘ Baby das Licht Pasings.

Alldenjenigen, die sich in der Stadt vor den einschlägigen Eisdielen auf Bürgersteigen in der Schlange aneinander quetschen sei gesagt, dass der Laden in Pasing einen wunderschönen Grünstreifen direkt vor der Tür hat, so dass nicht nur das Verweilen auf der Terrasse, sondern auch das Anstehen eher leise und vergnügt abläuft. Ein kleiner Tipp von uns: wer seine Picknickdecke einpackt, findet sicherlich im eben genannten Grünstreifen auch ein lauschiges Plätzchen.

Für die Zukunft planen Stephanie und Peter zusätzlich noch eine fahrbare kleinere Version des Ladens: nämlich ein Eisfahrrad. Dies soll dann auch für Veranstaltungen zu mieten sein.Wer also Lust auf einen kleinen Ausflug ins beschauliche Pasing hat, sollte definitiv im Sweet Monkeys‘ vorbeischauen. Nicht nur die Eiskreationen, sondern auch der wunderhübsch eingerichtete Laden, sowie zwei unheimlich sympathische Herrschaften hinter der Ladentheke, sind definitiv einen Besuch wert.

Webseite: www.sweet-monkeys.com